Tag des Offenen Denkmals

Rundgänge und Theater

 

138-33
138-33.jpg

138-27
138-27.jpg

Home

Kein Schlußstrich!

Erinnerungsort

Ziele

Förderverein

Adressen

Erinnerungen der vergessenen Opfer, gelesen in einem vergessenen Lager

Marina Schubarth, Cord Pagenstecher und ein deutsch-russisches Jugendensemble vom Club Dialog e.V. gestalteten eine szenische Lesung von Zeitzeugenberichten mit historischer Führung.

Im letzten komplett erhaltenen Zwangsarbeiterlager Berlins präsentierten junge berlin-russische DarstellerInnen die Erinnerungen der ehemaligen ZwangsarbeiterInnen Raissa Stepiko (Ukraine) und Zdzislaw Szubielski (Polen). Informationen zum Zwangsarbeiter-Lager Berlin-Schöneweide und zu dem hier geplanten Dokumentations- und Begegnungszentrum zur NS-Zwangsarbeit ergänzten die Inszenierung. 
Rund 100 Gäste, darunter die Teilnehmer des Fahrradkorsos zum Aktionstag gegen Rassismus und Neofaschismus, besichtigten das denkmalgeschützte Barackengelände an diesem Tag des Offenen Denkmals.

 

138-16 138-23 138-24 138-26
138-16.jpg

138-23.jpg

138-24.jpg

138-26.jpg
138-28 138-29
138-28.jpg

138-29.jpg

138-32 138-13 138-14 138-36
138-32.jpg 138-13.jpg

138-14.jpg

138-36.jpg

 

> weitere Szenenfotos

 

> Zur Übersicht der Veranstaltungsreihe "Blicke auf das Lager" (weitere Fotos)

 

Förderverein Zwangsarbeiterlager Berlin-Schöneweide Dokumentation - Begegnung

http://www.zwangsarbeit-in-berlin.de

Cord Pagenstecher